Weltensichten

Weltensichten

im Buch „Dieter Baacke Preis – Methoden und Konzepte medienpädagogischer Projekte“
Daniel G. Stephan
Beitrag vom 01.11.2020

Dieter Baacke Preis – Methoden und Konzepte medienpädagogischer Projekte, Handbuch 1
Jürgen Lauffer, Renate Röllecke (Hrsg.)
GMK, Bielefeld, 2006

Aus dem Klappentext:

„Dieter Baacke begründete einen pädagogischen Medienkompetenzbegriff, der kreative, kritische, soziale und strukturelle Aspekte beoinhaltet.

Dieses Konzept bildet die Basis des Dieter Baacke Preises, mit dem bundesweit beispielhafte Medienprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Familien ausgezeichnet wurden. das Dieter Baacke Handbuch bietet Einblicke in die Konzepte und Methoden qualitätsorientierter Medienprojekte.

Fachleute aus Wissenschaft und Praxis informieren über die Bedingungen und Methoden erfolgreicher Projektarbeit. An ausgezeichneten Projekten beteiligte Pädagoginnen und Pädagogen geben Auskunft über die Grundlagen gelungener medienpädagogischer Arbeit.
Das Handbuch liefert Ihnen Anregungen, Medien sinnvoll und pädagogisch wirksam einzusetzen.“


Fotos: Susanne Esper

„Weltensichten“ war ein Videoinstallationsprojekt, das ich mit einer Klasse des sonderpädagogischen Förderzentrums „Finkenkrug-Schule“ durchführte.

Die Schülerinnen und Schüler mit den verschiedensten körperlichen und geistigen Behinderungen, welche ihnen die Mitteilung erschwerten, konnten hier über Bewegtbilder, Sound und deren Montage den Betrachtern einen Einblick in ihre Gedanken- bzw. Innenwelt gewähren.

Das künstlerische Medienprojekt vermittelte den Besuchern der Ausstellung die Gefühle und Gedankenwelten der Kinder und brachte ihnen die unterschiedlichen Lebenswelten auch durch „Zwischentöne“ in der Montage näher.

Im Handbuch 1 des Dieter Baacke Preises gehe ich zusammen mit Jürgen Macpolowski näher auf die Zusammenarbeit zwischen außerschulischen Medienpädagogen und Schulen ein.

Für mich war dies eines der schönsten Medienprojekte in meiner pädagogischen Laufbahn.

error: